Bauliche Maßnahmen rund um Alt Garge von 1949-1964

Oktober 1949:
Bau einer neuen Hafeneinfahrt, bestimmt für das Kraftwerk

Juli 1950:
Fertigstellung der Hauptstraße
Errichtung des Porenbetonwerkes

September 1951:
Richtfeier bei der Waldringsiedlung der HEW
Einweihung der neuen Schule im Oktober

Mai 1952:
Asphaltierung der Hauptstraße

1951-1952:
Bau der Siedlung a. d. Göddinger Straße und am Twennenberge durch Eigenhilfe

1952-1956:
Bau von vier größeren gemeindeeigenen Wohnhäusern

Oktober 1953:
Die neu gegründete Feuerwehr erhält modernes Löschgerät

November 1954:
Einweihung des neuen Bahnhofes

November 1956:
Ausbau der Landstraße Dahlenburg-Barskamp-Alt Garge

Oktober 1957:
Anlage einer modernen Beleuchtung mit Peitschenlampen

Dezember 1957:
Weihe der Erlöserkirche mit dem wertvollem Otto Flath Altar sowie Glockenspiel
Später kam die Anlage eines Wald- und Gartenfriedhofes hinzu

Februar 1958:
Bau eines fünften, größeren Gemeindewohnhauses, die Hälfte für HEW Angehörige

April 1958:
Eingemeindung der Göddinger Siedlung und der übrigen Flurstücke

1959:
Siedlungstätigkeit im Waldgelände und Twennenberg-Ost.

1959 :
Februar : Einweihung der Turnhalle
April: Der neue Sportplatz wird in Benutzung genommen
Juni: Gründung der Kalthausgemeinschaft Alt Garge e.V.

1960 – 1961:
Befestigung der restlichen Straßen

Januar 1961:
Die vorhandene Gemeindebücherei wird in eine Freihandbücherei umgestellt
November: Richtfeier bei der Schießhalle

Mai 1962:
Einweihung einer Zweigstelle der Kreissparkasse Lüneburg

April 1963:
Fertigstellung einer Wasserversorgungs- Großanlage
Mai: Ortsverschönerung durch Rasen- und Blumenanlagen bei der Kirche und Bahnhof
Juni: Gründung eines Fremdenverkehrsvereins
Bau einer Schmutzwasserkanalisation und einer Kläranlage
Richtfest des Waldbades.

1. April 1964:
Einweihung und Inbetriebnahme des Waldbades.

Verfasser: Dieter Ossenkopp

Ein Gedanke zu „Bauliche Maßnahmen rund um Alt Garge von 1949-1964“

  1. Heute sah ich auf Wikipedia die Notiz, dass Tießau „während der deutschen Teilung“ im Radio erwähnt wurde, weil da ein Messpunkt für die Tauchtiefe der Elbe war.

    ich erinnere mich aber daran, dass das nicht immer so war, zuerst habe ich im DLF immer „Alt Garge“ gehört, und irgendwann wurde auf Tießau umgestellt.

    Kann jemand Auskunft darüber geben, wann der Messpunkt umgestellt wurde, und gibt es noch irgendwelche Alt-Garger Geschichten, die mit der Messstation zusammenhängen?

Schreibe einen Kommentar